Hier gehts zum Informationsportal Erbefacts

Registrieren

Sie haben noch keinen Login? Jetzt Registrieren

Austria
de
Belgium
fr de nl
France
fr
Germany
Italy
it
Netherlands
nl
Poland
pl
Switzerland
de fr it
United Kingdom
en
Россия (Russia)
ru
中華人民共和國 (China)
cn
India
en
USA
en
Erbe Headquarters
Erbe Worldwide

Please choose a website and your preferred language.

Zum Inhalt springen

Blutstillung mit APC 2

  • Chronische und akute Sickerblutungen
  • Blutungen nach Biopsatentnahme
  • Großflächige, diffuse Blutungen
  • Akute Ulkusblutungen (Forest I b bis II b)
Bitte registrieren Sie sich, um eine vollständige Übersicht der für Sie relevanten Downloads zu sehen. » Zum Login

Prospekt

FiAPC-Sonden 546,02 KB EN
FiAPC-Sonden 557,30 KB DE
APC 2 395,68 KB EN
APC 2 393,46 KB DE

OP-Schritte

  • Therapie der Strahlenproktitis
    Therapie der Strahlenproktitis

    Das Erscheinungsbild der Bestrahlungs-Proktitis ist gekennzeichnet durch Teleangiektasien und hämorrhagische Mukosaveränderungen im Bereich des Prokto-Rektums (siehe Abb.). Die Behandlung der strahleninduzierten Proktitis mit APC ist etabliert und kann eine Verbesserung der Symptomatik und der Blutungsepisoden nach durchschnittlich zwei Sitzungen in einem Abstand von drei bis vier Wochen erzielen.

  • Angiodysplasie des Magenantrums
    Angiodysplasie des Magenantrums

    Meist reicht die Anwendung einer niedrigen Energiestufe aus, um die Blutung zu stillen. Die Anwendung einer niedrigen Energiestufe ist darüber hinaus hilfreich, um in dünnwandigen Darmbereichen (z.B. Dünndarm oder rechtes Colon), wo Angiodysplasien häufig lokalisiert sind, die Perforationsgefahr gering zu halten.

  • Angiodysplasie im Colon
    Angiodysplasie im Colon

    Angiodysplasie im Colon vor bzw. während (links) und nach der Behandlung (rechts) mit APC.

  • GAVE-Syndrom
    GAVE-Syndrom

    Die Therapie des GAVE-Syndroms vor bzw. während (links) und nach der Behandlung mit APC (rechts).